Monatsbotschaft

Von der Angst zur Liebe

Ein kleiner Virus lässt uns plötzlich alle in einem Boot sitzen und gemeinsam auf vieles verzichten. Ein kleiner Virus dessen flammender Name uns in eine beschleunigte Transformation bringt. Ein kleiner Kreis, der uns alle auf schmerzhafte Art und Weise verbindet.

Als ich gestern Abend meditierte und der Erde Licht schickte, spürte ich eine starke transformatorische Energie. Diese machte mir zunächst Angst. Eine Energie die wie alles einsaugt, umwandelt und zu gleich verzehrend wirkt. Dennoch bleibt das Licht unversehrt und erstrahlt auf der anderen Seite, dieses Transformationsfeldes, heller denn je.

Diese Energie absorbiert alles was wir nicht wirklich sind und ich bekam, dass es sehr wichtig ist uns mit unserem inneren Licht (dem Göttlichen in dir oder dem Engelanteil) zu identifizieren und unsere Schwingung zu erhöhen.

Wie sollen wir unsere Schwingung erhöhen, wenn wir umgeben sind von schlimmen Nachrichten? Wichtig ist, lasse all deine Gefühle zu aber erkenne in dir das Licht in deinem Herzen, was unabhängig von allem in dir strahlt. Dein wahres Wesen. Wie kannst du es heute dennoch, trotz aller Begrenzungen zum Ausdruck bringen?

Das göttliche in mir, während meiner Meditation, teilte mir auch mit, dass viele Menschen jetzt in kurzer Zeit, durch innere Prozesse gehen, wofür wir Jahre gebraucht haben. Die Entwicklung wird angehoben und einige gehen nicht mit. Auch wie mein Vater, Gerd Sahlmann, ehemaliger Berliner-Meister im Boxen, der gerade im Sterben liegt. Er lebte für den Kampf und die Familie, in ein Einheitsbewusstsein der Menschheit die ihn so verletzt haben möchte er in diesem Leben nicht mehr gehen. Sein Sterben hat jedoch nichts mit dem Virus zu tun, sondern andere Gründe.

Seit einigen Jahren schon, gab es immer wieder viele Prophezeiungen für die neue Zeit, deren Vorhersehungen auf sich warten ließen. Auch ich wurde immer gefragt:,, Siehst du den Weltuntergang, Polsprung, Finanzcrash, Raumschiffe landen usw.

Seit Jahren erhielt ich immer die gleiche Antwort: Ich sehe uns Menschen an unsere Grenzen gehen, wir werden in den Abgrund schauen und erkennen was geschehen könnte, wenn wir nicht zusammenhalten. Wir müssen nicht hinein fallen.

Viele von uns sind über persönliche Themen hinausgewachsen, durch tiefe Täler gegangen und haben Gott in ihren Herzen erkannt. Nun ziehen wir die anderen mit. Die Waage kippt und die Menschen wachen nacheinander auf. Viele spirituelle Berater wird es brauchen die nun erwachenden Menschen abzuholen, an dem Punkt wo sie gerade stehen. Die Menschen die plötzlich ohne große spirituelle Vorbildung erkennen werden, das dass ihre materielle Welt, nur ein kleiner Teil ihrer Wahrnehmung ist. Macht euch bereit und haltet die Welt in euren Herzen, im Vertrauen, das wir diesen Sprung, so harmonisch wie möglich schaffen werden. Äußerlich trennen wir uns vielleicht ein Stück aber im inneren werden die lichtvollen Bande stärker denn je. Daran arbeite ich weiterhin voller Freude, trotz der Situation, fühle ich mich von der Liebe getragen und sie trägt auch dich. Gemeinsam halten wir das Licht.

Namaste!