Vegane Rezepte

sabine-sahlmann.de
Falafel Taler
Zutaten:
450g getrocknete Kichererbsen,
2 EL Kichererbsen Mehl,
1 Tütchen Backpulver,
4 Knoblauchzehen,
Eine grob gewürfelte rote Zwiebel,
Ein kleines Bund frischen Koriander,
gehackt,
1-2 Tl Salz,
Eine Prise Kurkuma,
2 Tl Kreuzkümmel,
0,5 Tl Chilipulver,
Pflanzen Öl  (z.B. Sonnenblumenöl, Rapsöl, Sesamöl).
 
Zubereitung der Falafel Taler:
Die Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag unter fließendem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.
Alle Zutaten in einen Mixer geben und einige Minuten zu einer feinen Masse mixen.
Ein starker Pürierstab tut es auch. Einzelne Kichererbsen, die nicht zerkleinert wurden, aussortieren.
Jeweils einen Teelöffel, von der Masse entnehmen, eine kleine Kugel formen und platt drücken, sodass lauter kleine Taler entstehen.
Die Taler von jeder Seite in heißem Pflanzenöl ca. 2-3 Minuten bräunen. Wenn sie zu dunkel werden sollten, bitte die Hitze reduzieren.
Übriggebliebene Taler lassen sich auch gut einfrieren.
 
Zubereitung des Tahini Dressings:
Eine Tasse Tahini Sesampaste mit einer dreiviertel Tasse Wasser, frischgepressten Zitronensaft nach Belieben und 2-3 Knoblauchzehen zu einer cremigen Sauce pürieren. Mit einer Prise Salz abschmecken und mit frischer Petersilie bestreuen. Wenn das Dressing zu dickflüssig erscheint, je nach Bedarf, noch etwas mehr Wasser hinzugeben.
 
Servier Vorschlag:
Pita Brottaschen halbieren und in einem Grill oder Toaster leicht bräunen. Geraspelten Rotkohl, Eisbergsalat, rote Zwiebeln und einige Tomatenstückchen hinzugeben, mit jeweils zwei Falafeltaler bestücken und dem Tahini Dressing toppen.
 
Guten Appetit!
sabine-sahlmann.de
Zutaten für ca. 5 Portionen
Eine Pkg. Dinkelspagetti hell
2 rote Zwiebeln,
4 rote Peperoni,
2 EL Kokosöl,
ca.500 g braune Champignons,
ca. 500 ml Soja Sahne,
200 ml trockenen Weißwein,
350 g Cherry Tomaten ,
Rucola nach Belieben,
Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Paprikapulver.
 
Zubereitung:
Die Spagetti nach Packungsanleitung, bissfest garen.
Gemüse waschen und die Champignon Stile entfernen. Gut trocken tupfen.
In einem Wok, Kokosöl erhitzen und die feingeschnittenen roten Zwiebeln andünsten.
In Scheiben geschnittene Champignons hinzugeben und kross anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen.
Einige Minuten köcheln lassen und dann die Soja Sahne hinzufügen. Fein geschnittene Peperoni mit köcheln lassen.
Mit den oben angegebenen Gewürzen und Kräutern nach Geschmack würzen.
Wenn die Champignons bissfest sind, die Cherry Tomaten mit in die Sauce geben und erhitzen.
Gegarte Spagetti in den Wok geben, etwas ziehen lassen und miteinander vermengen.
Auf tiefen Tellern anrichten und mit Rucola Salat krönen.
 
Guten Appetit.
 
 
sabine-sahlmann.de
Bunter Gemüseeintopf mit Tofu-Würstchen
 
Zutaten für ca.6-8 Portionen:
1 kg Kartoffeln,
1 große Petersilienwurzel,
2 Zwiebeln,
1 Bund Möhren,
250 g grüne Bohnen,
1 Dose Mais,
1 Bund Frühlingzwiebeln,
2 Bund Petersilie,
Kokosöl,
ca. 1,5 - 2 Liter Gemüsebrühe,
Mandelsahne,
2 Packungen Tofu-Würstchen.
Gewürze: Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Majoran und Oregano, wer mag etwas Soja Sauce und Chili.
 
Zubereitung:
 
Einen großen Topf und eine Pfanne bereitstellen.
Das Gemüse waschen, Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
Die Petersilienwurzel auch in Würfel schneiden, die Zwiebeln fein hacken, die Möhren in Scheiben schneiden, die Bohnen in mundgerechte Stücke zerteilen, den Mais abtropfen lassen, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und die Petersilie fein hacken.
Die Würstchen in Scheiben schneiden und beiseite stellen.
 
In einer großen, tiefen Pfanne etwas Kokosöl erhitzen und darin die Kartoffeln, die Zwiebeln und die Petersilienwurzel-Würfel anrösten.
Parallel dazu die Gemüsebrühe in einem großen Topf erhitzen und die Möhren und die frischen grünen Bohnen darin köcheln lassen.
Nach ca. 10 Minuten den Kartoffel-Petersilienwurzel-Zwiebel-Mix in den Topf geben und weiter köcheln lassen. Nun den Mais und die Frühlingszwiebeln hinzugeben.
Mit den unter „Zutaten“ genannten Gewürzen abschmecken. Den Gemüsemix bissfest garen.
Die Tofu Würstchen Scheiben ebenfalls in heißem Kokosfett kross anbraten und mit in die Suppe geben. Mit Mandelsahne verfeinern.
Auf tiefen Tellern anrichten und mit der Petersilie bestreuen.
 
Guten Appetit.
sabine-sahlmann.de
Zutaten:
1 PK Dinkel Penne,
2 EL Kokosöl,
1 große, rote Zwiebel,
4 Knoblauchzehen,
1 mittelgroßen Hokkaido Kürbis,
2-3 rote Paprikas,
¼ L Gemüsebrühe,
1 Dose Kokosnussmilch,
2 kleine Bund Petersilie,
1 TL Agavendicksaft,
Saft einer halben Zitrone,
1 TL Kardamon, 2 TL Koriander, 1 TL Kreuzkümmel , 1 TL Chilipulver , 2 EL Paprikapulver und Salz nach Geschmack.
 
Zubereitung:
Den Kürbis waschen, in der Mitte zerteilen, entkernen und in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. 
Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.
Eine große, tiefe Pfanne oder Wok bereitstellen und darin das Kokosöl erhitzen.
Einen großen Topf mit Salzwasser kochen lassen und darin die Dinkel-Penne nach Anleitung, nebenbei garen.
Sobald das Kokosöl heiß ist, die Zwiebel und den Knoblauch, Kardamon, Korianderpulver und Kreuzkümmel mit anrösten.
Dann den Kürbis und die Paprikas mit hinzugeben. Ebenfalls kurz anbraten und dann mit Gemüsebrühe und der Kokosnussmilch auffüllen. 
Das Paprikapulver, Chilipulver und eventuell eine Prise Salz hinzugeben, umrühren, einen Deckel drauf tun und das Ganze ca. 20 Minuten auf mittlerer Heizstufe, köcheln lassen.
Inzwischen die Petersilie waschen und fein hacken. Beiseite stellen.
Wenn der Kürbis schön weich ist, den Saft einer halben Zitrone hinzugeben und einen TL Agavendicksaft. Eventuell noch etwas nachwürzen.
 
Die Dinkel-Penne auf tiefe Teller verteilen, mit der Kürbis-Kokossauce toppen und mit der frischen Petersilie bestreuen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit.

sabine-sahlmann.de
Zutaten:
Hitzebeständiges Olivenöl,
3 rote Zwiebeln,
ca. 250 g Tiefkühlerbsen und
ca. 250 g grüne Bohnen,
500 g Avorio Weichreis (Reformhaus),
1 Glas Weißwein,
1 L Gemüsebrühe,
1 rote und eine gelbe Paprikaschote,
3 kleine Zucchini,
1 Aubergine,
1 Dose Artischockenherzen,
5 Tomaten,
1 großes Bund Petersilie,
2 Zitronen,
einige Zweige frischen Rosmarin,
2 g gemahlenen Safran,
Pfeffer aus der Mühle,
Paprikapulver, Chilipulver,
Salz, Oregano gerebelt.
 
Zubereitung:
Stellen sie bitte eine Grillpfanne und einen großen Wok, oder eine tiefe gusseiserne Pfanne bereit.
Lösen sie Gemüsebrühe in einem Liter Wasser auf und stellen sie diese neben ihren Herd.
Gemüse und Kräuter waschen und trockentupfen. Die  Zwiebeln würfeln.
Die Aubergine in beliebig große Stücke schneiden und mit Salz bestreuen, dann wird sie milder und der bittere Saft setzt sich ab. Zucchini und Paprika auch in grobe Stücke schneiden, nicht zu klein, größere Gemüsestücke mit eventuellem Grillmuster sehen in der Paella schöner aus.
Tomaten würfeln und mit Oregano bestreuen, Petersilie hacken  und beiseite stellen. Zitronen achteln und ebenfalls beiseite stellen.
Gewürze Griffbereit?
Ca. eine halbe Tasse Olivenöl in dem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und zunächst die roten Zwiebeln, dann den Reis und schließlich die Erbsen und die Bohnen darin anrösten.
Mit Weißwein ablöschen und mit der Gemüsebrühe auffüllen.
Den Deckel  draufgeben und ca. 20 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen, gelegentlich umrühren.
Die Grillpfanne mit ca. 2-3 El Olivenöl erhitzen und die Aubergine, Zucchini und Paprikastücken darin kräftig anrösten. Nur kurz, das Gemüse sollte schön knackig bleiben. Salzen und Pfeffern, beiseite stellen.
 
Wir kommen zu unserem Reis-Gemüsemix zurück:
Nach der Hälfte der Garzeit die 2 g gemahlenen Safran einstreuen und umrühren, auch 2-3 El Paprikapulver, Chilipulver Salz und Pfeffer können nun hinzugegeben werden. Das Gericht bekommt nun eine schöne Farbe. Die letzen 10 Minuten weiter garen lassen und wieder gelegentlich umrühren.
 
Zum Ende der Garzeit das Grillgemüse, die gewürfelten Tomaten und die Artischockenherzen unterheben.  Nochmals bei Bedarf nachwürzen.
Mit Zitronenecken, Petersilie und Rosmarinzweigen dekorieren. Heiß servieren.
 
Guten Appetit

 

 

sabine-sahlmann.de
Bunter Salat mit Quinoa und Chili-Tofu
 
Zutaten für ca. 6-7 Portionen:
Gemischte Blattsalate ca.150g,
1 rote Zwiebel,
1 gelbe und eine rote Paprika,
3 Tomaten,
1 Salatgurke,
4 Möhren,
Tofu 400g,
Quinoa 200g,
3 Tl Chilipaste
(Crema di Peperoncino) 
extra scharf von Rapunzel,
3 El Basilikumpesto vegan,
Olivenöl,
Weißweinessig,
Salatkräuter,
Salz und Pfeffer.
 
Zubereitung:
Salat und Gemüse waschen und trocken tupfen.
Quinoa nach Packungsanleitung zubereiten.
Salat und Gemüse in Mundegerechte stücke schneiden und in eine große Schüssel geben.
Gekochten Quinoa mit 3 El. Basilikumpesto vermengen und beieite stellen.
4 El. Olivenöl und 2 EL Weißweinessig mit Salatkräutermischung verquirlen und über den Salat-Gemüsemix geben und sanft unterheben.
Tofu in Würfel schneiden, würfeln und salzen und in heißem Olivenöl kross braten. Tofu abtropfen lassen und in einer Schale mit 3 Tl Chilipaste vermengen.
Salat in Schälchen oder tiefen Tellern geben. Je in die MItte 2-3 El lauwarmen Quinoa geben und mit dem gerösteten Chili Tofu toppen.
 
Guten Appetit!
sabine-sahlmann.de
Morgen Power Smoothie
1 Mango,
1 Orange,
2 Karotten,
einige Cashewkerne,
1 Tl Kokosnussöl,
1 Tasse Mandelmilch.
Ca. 2 Minuten mixen.
 
Namaste <3
sabine-sahlmann.de
Vegane Tacos
 
Zutaten für ca. 20 Tacos:
400g Tofu Rosso,
2 Zwiebeln,
ein halber Eisbergsalat,
6 Tomaten,
4 Frühlingszwiebeln,
1 kleines Bund Petersilie,
3 rote Peperonis,
1 Gurke,
2 Mangos,
2 Avocados,
2 Knoblauchzehen,
4 El Mandelsahne,
1 Zitrone,
Olivenöl,
Salz, schwarzer Pfeffer, Chilipulver.
 
Zubereitung:
Einen halben Eisbergsalat, waschen, trockentupfen, und in feine Stücke schneiden. Beiseite stellen.
 
Für die Guacomole die Avocados schälen, in feine Stücke schneiden, zwei Knoblauchzehen hinzugeben,  die Mandelsahne und zwei Esslöffel  Zitronensaft. Alles miteinander pürieren. Mit Salz und Chili abschmecken.
 
Die Tomaten, die Gurke und die Mangos in feine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Hinzu kommen,  die Frühlingszwiebeln und die Peperoni in feinen Ringen, gehackte Petersilie, etwas Zitronensaft und Olivenöl, Salz und Pfeffer. Alles vorsichtig vermengen und durchziehen lassen.
 
In der Zwischenzeit den Tofu Rosso aus der Verpackung nehmen und mit einer Gabel zerdrücken.
Zwei Zwiebeln fein hacken und in einer Pfanne mit heißem Olivenöl knusprig anbraten.
 
Die Taco Schalen im vorgeheizten Backofen ca. 3 Minuten erwärmen.
 
Füllen:
In jede Schale etwas Eisbergsalat geben, 1-2 Esslöffel Tofu-Zwiebel Mix,  dann den bunten Salat und mit Guacomole toppen.
 
Guten Appetit.
sabine-sahlmann.de
Für den Braten:
500g braune gekochte Linsen,
3 EL gemahlener Leinsamen,
200g Mais-Semmelbrösel,
3 EL Sesamöl,
3 Knoblauchzehen,
3 rote Zwiebeln,
1 Tube Tomatenmark,
1 Prise braunen Zucker,
1 TL Garam Masala,
Thymian-Pulver,
Salz, Pfeffer, Chili- und Paprikapulver nach  Belieben.
 
Zubereitung:
Linsen nach Packungsanleitung schön weich kochen  und abkühlen lassen.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Zwiebeln und den Knoblauch fein würfeln und in dem Sesamöl anbräunen, Gewürze und das Tomatenmark mit rösten und zu den gekochten, gut abgetropften Linsen geben.
Eine Prise brauner Zucker rundet das Ganze ab.
Mit den gemahlenen Leinsamen und den Semmelbröseln gut vermengen. Gerne mit den Händen durchkneten und eine Art Leib formen.
Im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten backen. Wenn er gegen Ende der Garzeit zu dunkel werden sollte, mit Alufolie abdecken.
 
Für die Sauce:
Ca. 200g Champignons,
4 Stängel Frühlingszwiebeln,
6 Mohrrüben,
3 rote Peperoni,
Sesamöl,
2 Pack braune Sauce
(für einen halben Liter Wasser),
5 EL Soja Sauce,
Salz und Pfeffer.
 
Zubereitung:
Die Champignons in feine Scheiben schneiden. Die Frühlings-Zwiebeln und die Peperoni in feine Ringe zerteilen und in heißem Sesamöl anbraten.
Mit einem halben Liter brauner Sauce ablöschen und aufkochen lassen, bis die Sauce sämig geworden ist. Mit Soja Sauce, Pfeffer und Salz abschmecken und zu dem Braten reichen.
 
Ich empfehle dazu Kartoffelecken:
Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine beliebige Menge Kartoffel schälen. In Ecken zerteilen, mit Kräutern,etwas Öl,  Salz und Pfeffer würzen und im Backofen ca. 15-20 Minuten backen.
 
Guten Appetit!
sabine-sahlmann.de
Für eine Springform von ca. 26 cm
Zutaten für den Boden:
180 g feine Haferflocken,
65 g vegane Margarine, z.B. von Alsana,
60 g feinen Rohrzucker und eine Prise Salz.
 
Zutaten für die Füllung:
800 g Seidentofu,
400 g Naturtofu,
1 Bio Zitrone,
80 g Maisstärke,
2 Tütchen Vanillezucker,
160 g feinen Rohzucker,
200 g geschmolzene Margarine
 
Für Boden und Deko:
½ halbe Ananas, Kokosraspeln und eventuell getrocknete Blüten.
 
Zubereitung:
Für den Boden 180 g feine Haferflocken mit geschmolzener Margarine, 60 g feinen Rohrzucker und einer Prise Salz gut vermischen.
Den Boden einer Springform damit auslegen und einen leichten Rand hochziehen.
 
Den Backofen auf 180 Grad Umluft gut vorheizen.
 
Eine halbe Ananas von der Schale entfernen und in feine Stücke schneiden.
Die Hälfte davon ist für den Haferflocken Boden.
 
Für die Füllung Seidentofu abtropfen lassen.
In einer großen Schüssel den Naturtofu hinein bröseln, die Schale einer Biozitrone abreiben und mit hinzugeben, sowohl auch ihren Saft.
Dazu kommen 80 g Maisstärke, 2 Tütchen Vanillezucker, 160 g feinen Rohrzucker und 200 g geschmolzene Margarine. Den abgetropften Tofu mit untermischen.
Das Ganze nun mit einem Pürierstab, fein pürieren (Klümpchen frei)!
 
Die Füllung nun auf den Haferflocken-Ananas-Boden gießen und den Kuchen in den vorgeheizten Backofen geben.
Nach ca. 10 Minuten die restlichen Ananas-Stücke auf den Kuchen verteilen, da nun die Oberfläche schon etwas fester geworden ist und die Annanasstücke nun nicht mehr versinken können.
Weitere 60-70 Minuten Backen.
Es empfiehlt sich den Kuchen zum Ende der Backzeit mit Alufolie oder einem weiterem Backblech abzudecken, damit er nicht zu dunkel wird.
Stäbchenprobe machen.
 
Guten Appetit