Aurafarben sehen und verstehen

Aurafarben sehen und verstehen

Die Aurafarben liegen in verschiedenen Schichten um eine Person. Sie können in verschiedenen Nuancen und Intensitäten auftreten und bilden so ein sehr individuelles Abbild des Innenlebens eines Menschen. Ihre Erscheinungen reichen dabei von den Niedrigfrequenzen des Infrarotbereiches des elektromagnetischen Farbspektrums bis hin zum hochfrequenten Ultraviolett-Bereich. Im Gegensatz zu den bekannten Farben besitzen sie eine eigene Strahlkraft. Aurafarben, die auf positive Energien schließen lassen, erscheinen in klaren Abtönungen mit warmer Ausstrahlung, während negative Energien durch schwache, undeutliche Farben mit kühlem Charakter gekennzeichnet sind.

Aurafarben: Zusammensetzung des Lichtkörpers

Die Farben des Lichtkörpers unterscheiden sich nicht nur in Intensität und Nuance. Einige Farben sind unabhängig von der aktuellen Situation in der Aura einer Person zu finden. Sie lassen Rückschlüsse auf die persönliche Entwicklungsstufe des Betreffenden zu. Andere Farben hingegen erscheinen im Lichtfeld dominant: Sie zeigen das Naturell und das Wesen einer Person – wie sie bevorzugt handelt, denkt oder fühlt. Eine weitere Gruppe Farben erscheint vor allem als Abbild der momentanen, aktuellen Lebenssituation und der Emotionen einer Person im Lichtkörper.

  • Unterschied in Intensität und Nuance einer Farbe
  • Dauerhaft anzutreffende Aurafarben deuten auf persönliche Entwicklung hin
  • Vorherrschende Farben zeigen das Naturell einer Person an
  • Kurzfristig auftretende Farben lassen Rückschlüsse auf die aktuelle Lebenssituation zu

Aurafarben sehen lernen

Das Aurafarben sehen lernen eröffnet die Möglichkeit, eine Person so zu erkennen, wie sie wirklich ist. Denn die Farben des Lichtkörpers lassen sich nicht willentlich beeinflussen. Vielmehr sind sie als eine Art Unterschrift zu verstehen, die individuell ist und das wahre Selbst eines Menschen anzeigt. Die Öffnung des Dritten Auges und der achtsame Umgang mit den Chakren sind wichtige Grundlagen für die sanfte Lichtarbeit. Durch die regelmäßige Betrachtung der Aurafarben lassen sich Impulse für die eigene ganzheitliche Heilung zu erkennen. Geschulten Aurasehern kann es möglich sein, auch körperliche Erkrankungen einer Person zu erkennen. Diese Fähigkeit ersetzt bei Beschwerden jedoch nicht die schulmedizinische Versorgung.