Aura

Aurafarben: Deutung der kraftvollen Energien

Bei der Deutung der Aura werden die einzelnen Aurafarben individuell interpretiert. Häufig sind es die feinen Nuancen, die eine Farbe positiv oder negativ erscheinen lassen. Die meisten Aurafarben haben sowohl eine Lichtseite mit positiven Eigenschaften, wie auch eine Schattenseite mit negativen Energien, wenn sie zu prägend im Lichtfeld einer Person auftreten.

Aurafarben: Bedeutung einzelner Farbtöne

Aurafarben zu deuten und das Wissen zu nutzen, erfordern Grundkenntnisse des Farbspektrums und der Farbbedeutung. Im Folgenden findet sich eine kurze Auflistung wichtiger Aurafarben und ihrer Deutung:

Rot

Seit jeher zählt Rot zu den begehrtesten Farben auf der Welt und ist die erste Nuance, die von Babys aktiv gesehen werden kann. Die Energien der Farbe Rot sind voller ursprünglicher Lebenskraft und stehen mit der Stärke in Verbindung. Sie wird mit Sinnlichkeit und Leidenschaft verbunden, kann bei einem Übermaß allerdings auch für eine egoistische und materiell orientierte Lebensweise stehen.

Orange

Aufgeschlossenheit, Gesundheit und Kreativität werden der Aurafarbe Orange zugeordnet. Die Freude an Abenteuern, Mut und Tapferkeit sowie eine soziale Haltung werden mit dieser Nuance angezeigt. Orange kann im Überfluss mit Egoismus, Belastung oder Süchten in Verbindung gebracht werden

Gelb

Inspirierend, kreativ, optimistisch – die Farbe Gelb vereint viele positive Eigenschaften in sich. Leichtfüßigkeit und Intelligenz sind hier ebenso zu finden wie Geselligkeit. Im negativen Sinn steht das Gelb jedoch für die Angst, das Gesicht zu verlieren, für tiefe Sorgen und frustrierende Situationen.

Grün

Grün ist vor allem als Farbe der Natur bekannt. In der Farblehre werden ihr harmonisierende und ausgleichende Eigenschaften zugeschrieben. Sie steht für Regeneration und tiefe Heilung. Grün wurde bis ins Mittelalter lange der Liebe zugeteilt und steht in der Chakrenlehre für das Herzchakra. Diese Farbe wird mit dem Beweglichen verbunden und deutet auf Veränderungen hin. Negative Energien können die Eifersucht, aber auch die innere Unsicherheit sein.

Blau

Die Aurafarbe Blau repräsentiert Intuition, Idealismus und Kreativität sowie Feinfühligkeit und Sensibilität. Blau wird zudem mit der Weiblichkeit, der Hingabe und der Fürsorgeverbunden. Die negativen Aspekte einiger Nuancen dieser Farbe können auf Zukunftsängste, eine pessimistische Lebenseinstellung oder Misstrauen anderen gegenüber schließen.

Violett

Spiritualität und Religiosität werden durch die Aurafarbe Violett unterstrichen. Sie findet sich vor allem im Lichtkörper von Personen, die spirituell sehr hoch entwickelt sind. In der Chakrenlehre wird die Farbe mit dem höchsten Energiezentrum, dem Kronenchakra, verbunden. Einige Abstufungen können jedoch auch mit der Beeinflussbarkeit verbunden werden.

Weiß

Die spirituelle Vollkommenheit wird mit der Farbe Weiß assoziiert. Sie steht für die Wahrheit und gilt als rein.

Grau

Konventionen, fehlende Vitalität oder die Anwesenheit von Krankheiten können eine Aura in Grau erscheinen lassen.

Schwarz

Die Aurafarbe Schwarz deutet auf eine Verschmutzung des Lichtkörpers hin. Hier können Hass, andauernde Trauer oder Angst verborgen liegen. Auch kann hier eine Krankheit vorherrschen.